Weitere Eindrücke vom Frankreich-Austausch

Weitere Eindrücke vom Frankreich-Austausch

Am Freitagvormittag stand Wandern auf dem Programm. Es ging sehr steil bergauf, kurzer Fotostopp an der Kapelle und weiter bis zum Felsen mit einer tollen Aussicht.

Nach dem Picknick im Garten der Burg Malbrouck versuchten alle die französischen Rallye-Fragen zur Ausstellung über „Tim und Struppi“ und andere Comics in der Burg zu lösen.

Da die Rückfahrt zur Schule ohne Stau verlief, blieb noch Zeit für ein kleines Fußballmatch.

Frankreich-Austausch: Europa als Thema des Tages

Frankreich-Austausch: Europa als Thema des Tages

Nach einem sportlichen und heißen Mittwochvormittag konnten alle den schulfreien Mittwochnachmittag in den Familien verbringen.

Dafür stand am Donnerstag zunächst der Besuch von vier langen Unterrichtsstunden auf dem Programm. Nachmittags erfuhren wir im „Maison de Robert Schuman“ viel Interessantes über den „Vater der Europäischen Union“, über sein Leben und seine Rolle bei der Entstehung der EU (und dass er ein schickes schwarzes Auto fuhr). Zum Abschluss gab es ein Jeopardy-Quiz mit kniffligen Fragen zu Europa und zur EU.

Spielenachmittag zum Auftakt beim Frankreich-Austausch

Spielenachmittag zum Auftakt beim Frankreich-Austausch

Gestern sind sie zum Schüleraustausch nach Frankreich aufgebrochen – und gleich am Nachmittag vollbringen sie schon architektonische Meisterleistungen mit ihren Gastgebern.

Und das war die Aufgabe: „Konstruiert einen möglichst hohen, freistehenden Turm aus maximal 20 Spaghettis, 1 Meter Tesa, 1 Meter dünner Schnur und einem Marshmallow an der Spitze.

Schüleraustausch mit dem Collège Pierre Mendès in Woippy (Metz)

Schüleraustausch mit dem Collège Pierre Mendès in Woippy (Metz)

Auch in diesem Schuljahr konnten wir wieder eine Gruppe französischer Schülerinnen und Schüler aus Woippy (Metz) am „Schiller“ begrüßen.

Kurz vor der Mittagspause kamen die Gäste am Donnerstag, dem 15.03.18, am „Schiller“ an. Beim gemeinsamen Mittagessen und einem lustigen Spiele-Nachmittag lernte man sich schnell näher kennen.

Die erste gemeinsame Exkursion am Freitag führte nach Karlsruhe. Nach einem kurzen Abstecher zum Schloss ging es ins ZKM. Die Ausstellungen Gameplay und Datumsoria stießen bei allen Schülern auf sehr großes Interesse.

Das Wochenende verbrachten die Gäste mit ihren deutschen Partnern in deren Familien, wobei trotz der winterlichen Witterung viel unternommen wurde.

Einen Einblick in den Tagesablauf am „Schiller“ gewannen die französischen Schüler am Montag. Der Besuch des Unterrichts weckte bei vielen von ihnen den Wunsch, die Schule zu wechseln.

Am Dienstagvormittag stand der traditionelle Ausflug nach Maulbronn auf dem Programm. Im Anschluss an die geführte Besichtigung des Klosters wurden die Schüler in die Kunst des Brotbackens eingewiesen, was ihnen besonders viel Spaß machte und deren Ergebnisse ihnen auch sichtlich schmeckten.

Nachmittags ging es nach Langenbrand zum Bogenschießen. Nach Meinung der Schüler war dies der Höhepunkt des Programms in diesem Jahr.

Unter Anleitung von Herrn Stoll und vier weiteren sehr engagierten Bogenschützen des BSC Schömberg durften wir den Umgang mit Pfeil und Bogen erlernen. Zum Abschluss erfolgte ein Wettbewerb, der bei einigen Schülern zu ungeahnten Erfolgen führte, die tags darauf mit Applaus und kleinen Preisen belohnt wurden.

Am Mittwoch endlich erhielten die Schüler die Möglichkeit, Pforzheim zu erkunden. Auf dem Programm stand zunächst ein Überblick über Pforzheim vom Sparkassenturm aus. Dieser war ein voller Erfolg dank strahlender Sonne und der jungen, sympathischen und dynamischen Stadtführerin Frau Bader, die eine Stunde lang zweisprachig das Wichtigste schülergerecht erklärte. Anschließend ging es – vorbei am Rathaus, der Bibliothek, dem Theater und dem Waisenhausplatz – zum Schmuckmuseum.

Nach einer Mittagspause im warmen Kupferdächle ging es zum technischen Museum. Insbesondere die Vorführungen der Maschinen haben den Schülern sehr gut gefallen. Ein paar französische Schülerinnen schauten interessiert der präzisen Arbeit eines älteren Herrn zu und erhielten als Andenken die gerade verzierten Ringe.

Nach Meinung vieler französischen Schüler ging die Woche in Pforzheim viel zu schnell vorbei, denn am Donnerstag nach dem Mittagessen mussten sie schon wieder in den Bus steigen und den Deutschen „au revoir“ sagen …

… bis zu deren Besuch in Woippy vom 05.06. bis 12.06.2018.

Rückblickend war es wieder ein gelungener und erfahrungsreicher Austausch, der im nächsten Jahr sicher mit einer Gruppe von Schülern der 8. Klasse fortgesetzt wird.

Bericht: Petra Schug und Ursula Tobiasch

Frankreichaustausch 2016

Frankreichaustausch 2016

Am 1.Juni sind wir in Woippy angekommen und sind gleich danach mit unseren Austauschpartnern nach Hause gegangen.  Am nächsten Tag  waren wir in Nancy und dort haben wir dann ein Aquarium besichtigt.  Freitags waren wir in der französischen Schule und haben am Unterricht teilgenommen. Am Nachmittag wurde ein Orientierungslauf im Park neben der Schule organisiert. Der nächste Tag wurde durch die Gastfamilie gestaltet. Am Sonntag wurde ein Ausflug zum Schloss Versailles angeboten, an dem manche Schüler teilnahmen. Montags wurde die Maginot-Linie besichtigt und nachmittags besuchten wir Luxembourg und erhielten eine Führung durch die Kassematten.  Am 7.Juni wurde der Hochofen in Uckange(u4) besichtigt. Danach waren wir in Metz und machten eine Ralley mit den Franzosen. Mittwochs mussten wir Abschied nehmen, um dann nach Hause zu fahren.

Wir bedanken uns für den ganzen Aufenthalt!!!!! Vor allem bei Frau Schug und Herr Hascher

Luisa Grosse & Katinka Bentner