Oberstufe

Die Betreuung und Beratung in der gymnasialen Oberstufe ist mir als Oberstufenleiterin besonders wichtig.

Die ersten Informationsveranstaltungen beginnen mit der Klassenstufe 10. Dabei wird zunächst im Klassenverband informiert, wie das Kurssystem aufgebaut ist. Es müssen Begriffe wie Kurs, unterpunktet, Abrechnungsmodus, Abiturblock und vieles mehr verständlich gemacht werden. Im ersten Halbjahr der Klasse 10 werden die Schülerinnen und Schüler von den jeweiligen Fachlehrerinnen und Fachlehrern auf die unterschiedlichen Anforderungen im Leistungskurs und Basiskurs eingehen. Das ist deshalb besonders wichtig, da mit der Wahl der 3 Leistungskurse die schriftlichen Prüfungsfächer im Abitur festgelegt werden. Nach den Faschingsferien finden dann die Vorwahlen statt, anhand derer dann das Kursangebot zusammengestellt wird.

Unser Kursangebot ist breit gestreut. Leistungskurse und Basiskurse finden in Mathematik, Deutsch, Englisch, Physik, Biologie, Geschichte, Erdkunde, Kunst und Sport statt. In Französisch und Latein gibt es „aufgesetzte Kurse“ d.h. Leistungskurs und Basiskurs haben 3 Stunden gemeinsam und als Vorbereitung auf die schriftliche Abiturprüfung hat der Leistungskurs noch 2 Stunden extra. Spanisch als Basisfach findet ebenso wie Wirtschaft als Leistungsfach großen Anklang. Als Wahlfächer können wir darüber hinaus noch Informatik, Philosophie und darstellende Geometrie anbieten. Das Besondere am Schiller-Gymnasium zeigt sich auch in den Angeboten an Seminarkursen.

Ziel ist es vor allem, in den Leistungskursen die Kursgröße klein zu halten und so optimal auf die schriftliche Abiturprüfung bzw. in den Basisfächern Deutsch und Mathematik auf die mündliche Abiturprüfung vorzubereiten.

Zu Beginn der Jahrgangsstufe 1 (Klasse 11) finden viele Einzelgespräche statt, um offene Fragen zu klären und Mut zu machen, wenn nicht alles gleich nach Plan läuft. Oft besteht auch nach der Zeugnisausgabe Gesprächsbedarf.

Am Ende des 3. Halbjahres führe ich mit jeder Schülerin/jedem Schüler ein Beratungsgespräch durch, um unter anderem etwas mehr Sicherheit zu vermitteln bei der Wahl des 4. und 5. Prüfungsfaches. In diesem Zusammenhang wird auch auf die Möglichkeit der Anrechnung des Seminarkurses eingegangen.

Um die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 2 sehr gezielt auf die schriftliche Abiturprüfung vorzubereiten, gibt es am Schiller-Gymnasium den Sonderstundenplan, d.h. 2 Wochen vor dem schriftlichen Abitur finden keine Klausuren mehr statt und jede Schülerin/jeder Schüler hat nur noch Unterricht in den drei Leistungsfächern, eventuell mit mehr Stunden pro Woche, falls das gewünscht wird.

Eine Woche vor dem Termin der mündlichen Abiturprüfung findet die sogenannte Eröffnung statt. Die Schülerinnen und Schüler erfahren die Ergebnisse der drei schriftlichen Prüfungsfächer. Hier ist es mir ebenfalls ein Anliegen eine individuelle Beratung, falls gewünscht, anzubieten. Die Schülerinnen und Schüler können dabei klären, ob es sinnvoll und möglich ist, eines der beiden mündlichen Prüfungsfächer durch den Seminarkurs zu ersetzten und ob eine freiwillige Meldung zu einer weiteren mündlichen Prüfung in einem der schriftlichen Prüfungsfächer sinnvoll ist.

Die Schülerinnen und Schüler sollen auf ihrem Weg zum Abitur nie das Gefühl haben, allein gelassen zu werden.

11 + 6 =