Weitere Eindrücke vom Frankreich-Austausch

Weitere Eindrücke vom Frankreich-Austausch

Am Freitagvormittag stand Wandern auf dem Programm. Es ging sehr steil bergauf, kurzer Fotostopp an der Kapelle und weiter bis zum Felsen mit einer tollen Aussicht.

Nach dem Picknick im Garten der Burg Malbrouck versuchten alle die französischen Rallye-Fragen zur Ausstellung über „Tim und Struppi“ und andere Comics in der Burg zu lösen.

Da die Rückfahrt zur Schule ohne Stau verlief, blieb noch Zeit für ein kleines Fußballmatch.

Frankreich-Austausch: Europa als Thema des Tages

Frankreich-Austausch: Europa als Thema des Tages

Nach einem sportlichen und heißen Mittwochvormittag konnten alle den schulfreien Mittwochnachmittag in den Familien verbringen.

Dafür stand am Donnerstag zunächst der Besuch von vier langen Unterrichtsstunden auf dem Programm. Nachmittags erfuhren wir im „Maison de Robert Schuman“ viel Interessantes über den „Vater der Europäischen Union“, über sein Leben und seine Rolle bei der Entstehung der EU (und dass er ein schickes schwarzes Auto fuhr). Zum Abschluss gab es ein Jeopardy-Quiz mit kniffligen Fragen zu Europa und zur EU.

Spielenachmittag zum Auftakt beim Frankreich-Austausch

Spielenachmittag zum Auftakt beim Frankreich-Austausch

Gestern sind sie zum Schüleraustausch nach Frankreich aufgebrochen – und gleich am Nachmittag vollbringen sie schon architektonische Meisterleistungen mit ihren Gastgebern.

Und das war die Aufgabe: „Konstruiert einen möglichst hohen, freistehenden Turm aus maximal 20 Spaghettis, 1 Meter Tesa, 1 Meter dünner Schnur und einem Marshmallow an der Spitze.

Schiller-Tube: Einblick in die Tischtennis AG

Schiller-Tube: Einblick in die Tischtennis AG

Schiller-Tube: Einblick in die Tischtennis-AG

In diesem Video erhalten wir einen Einblick in die Tischtennis-AG. Das Video finden Sie hier.

Unsere Videos können Sie auf unserem neuen youtube-Kanal ansehen. Wir würden uns über ihr Abonnement freuen, sofern Sie einen youtube-Account haben; selbstverständlich werden Sie aber auch auf unserer Homepage über aktuelle Videos informiert werden. Die Schüler, die vor oder hinter der Kamera standen oder am Schnittprogramm saßen, freuen sich sicherlich auch über jeden Klick auf „Mag ich“. Es gibt noch viel zu lernen, viel auszuprobieren. Wir hoffen, durch Ihre Unterstützung den nötigen Aufwind zu spüren, um uns immer zu verbessern und uns an neue, aufwändigere Projekte zu wagen.

Schiller-Tube: Bücher für Burundi

Schiller-Tube: Bücher für Burundi

Schiller-Tube: Bücher für Burundi -- Ein Projekt der Sozial AG

 

In Zusammenarbeit mit der SEZ (Stiftung für Entwicklungshilfe und Zusammenarbeit des Landes Baden-Württemberg) bekam die Sozial-AG des Schiller-Gymnasiums Kontakt mit einem der Deutschlehrer des Heilig-Geist-Gymnasiums in Burundi. An der Schule in Bujumbura soll eine Schülerbibliothek für die sehr erfolgreichen Deutschkurse aufgebaut werden. Mit diesem Film möchten wir einen Austausch zwischen den Schülern herstellen. Den Film finden Sie unter diesem Link.

Unsere Videos können Sie auf unserem neuen youtube-Kanal ansehen. Wir würden uns über Ihr Abonnement freuen, sofern Sie einen youtube-Account haben; selbstverständlich werden Sie aber auch auf unserer Homepage über aktuelle Videos informiert werden. Die Schüler, die vor oder hinter der Kamera standen oder am Schnittprogramm saßen, freuen sich sicherlich auch über jeden Klick auf „Mag ich“. Es gibt noch viel zu lernen, viel auszuprobieren. Wir hoffen, durch Ihre Unterstützung den nötigen Aufwind zu spüren, um uns immer zu verbessern und uns an neue, aufwändigere Projekte zu wagen.

 

Ein Highlight am Schiller-Gymnasium – Besuch der französischen Botschafterin Anne-Marie Descôtes und des Bundestagsabgeordneten Gunther Krichbaum

Ein Highlight am Schiller-Gymnasium – Besuch der französischen Botschafterin Anne-Marie Descôtes und des Bundestagsabgeordneten Gunther Krichbaum

Am Mittwoch, den 02. Mai 2018 hatte das Schiller-Gymnasium Pforzheim die Ehre, zwei wichtige Politiker gleichzeitig im Haus zu begrüßen. Durch den Besuch der französischen Botschafterin Anne-Marie Descôtes und des Bundestagsabgeordneten Gunther Krichbaum erhielten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, sich über wichtige politische Themen auszutauschen und zu diskutieren.

Das Ziel des Besuches war es vor allem, mit Schülern und Lehrern über die Tätigkeiten einer Botschafterin und über die Beziehung zwischen Deutschland und Frankreich zu sprechen.

Dementsprechend ließ sich der Vorsitzende des Fördervereins und Bundestagsabgeordnete Gunther Krichbaum das nicht entgehen und war neben den beiden zehnten Klassen, deren Gemeinschaftskundelehrer Mehmet Ermis, dem Schulleiter Joachim Zuber, dem stellvertretenden Schulleiter Lars Rucktäschel und der Geschäftsführerin Andrea Boyer ebenfalls anwesend. Perfekt – so konnte noch detaillierter über die Beziehung zwischen Deutschland und Frankreich gesprochen werden.

Zuallererst hatte Anne-Marie Descôtes einen kurzweiligen und spannenden Vortrag vorbereitet, dem von allen Anwesenden mit größtem Interesse gefolgt wurde. Dabei hob die Botschafterin unter anderem die Bedeutung der deutsch-französischen Freundschaft für die internationale Politik hervor.

Nach diesem Vortrag konnten ihr sowie Gunther Krichbaum Fragen gestellt werden. Dabei stand vor allem die Europäische Union und ihre Zukunftsfähigkeit im Mittelpunkt. Diverse Herausforderungen wie zum Beispiel die Flüchtlingskrise, Brexit oder der EU-Beitritt der Türkei wurden thematisiert. Aus Sicht der Schülerinnen und Schüler war es eine einmalige Gelegenheit, sich mit diesen Themen sowohl aus „deutscher“ als auch aus „französischer“ Perspektive auseinanderzusetzen. Dementsprechend ergänzten sich die Botschafterin Anne-Marie Descôtes und der Bundestagsabgeordnete Gunther Krichbaum.

Darüber hinaus schnitt Gunther Krichbaum das Thema Schüleraustausch bzw. Auslandssemester an, denn dabei könne man die Sprache Französisch, die international gesprochen wird, weiter vertiefen.

Alle Schüler waren begeistert, was man ihren Worten entnehmen konnte:

 

,,Ich fand es sehr gut, dass wir über die europäische Politik aus mehreren Perspektiven diskutiert haben.“

 ,,Es war interessant zu hören, welch eine wichtige Rolle eine Botschafterin für bilaterale Beziehungen spielt.“

 „Eine gelungene Veranstaltung, es war klasse.“

 

Dem Schiller-Gymnasium Pforzheim war es eine Ehre, solch wichtige Personen begrüßen zu dürfen, und es bedankt sich herzlichst bei Anne-Marie Descôtes und Gunther Krichbaum für ihr Kommen und die dafür genommene Zeit.

 

Niklas Hammann und Luke Wankmüller, 10b

Toller Erfolg für die Schiller-Tennismannschaft

Toller Erfolg für die Schiller-Tennismannschaft

Die neu formierte Tennismannschaft des Schiller-Gymnasiums konnte sich am 15. Mai auf der Anlage des TC Wolfsberg gegen die favorisierte Mannschaft des Reuchlin-Gymnasiums überraschend durchsetzen. In einem sehr ausgeglichenen Duell waren alle Partien hart umkämpft. Niklas Wilhelm verlor sein Einzel an Nummer 2 gesetzt gegen einen sehr gut aufspielenden Gegner, Paul Kürth und Daniel Grube gewannen ihre Einzel an Position 3 und 4.

Das Spiel des Tages gewann in einem zwei Stunden dauernden Spiel Leon Sell gegen die favorisierte Nummer 1 des Reuchlin-Gymnasiums knapp im Match-Tiebreak. Im Doppel war dann auf das Duo Sell/Grube Verlass, das sein Spiel mit einer sehr guten Leistung souverän mit 2-0 Sätzen gewann. Die nächste Runde führt die Schiller-Jungs nach Freudenstadt. Spielen sie wieder so gut auf, ist vielleicht auch noch eine weitere Qualifikation möglich.

P. Lintner

Schiller 4.0 – Netzwerk Schule und Wirtschaft

Schiller 4.0 – Netzwerk Schule und Wirtschaft

Unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Stadt Pforzheim traf sich das Schiller-Gymnasium mit Vertretern aus der freien Wirtschaft, um das Netzwerk Schule und Wirtschaft zu etablieren.

In der Auftaktsitzung wurden Themen für die Weiterentwicklung dieser Zusammenarbeit erarbeitet. Unter anderem stellte der Vertreter der IHK Nordschwarzwald, Günter Brecht, das Thema Bildungspartnerschaften vor. Daraus entwickelte sich dann anschließend die mit der Fa. Kleiner Stanztechnik eingegangene Bildungspartnerschaft, die das Schiller-Gymnasium zukünftig führt.

Das Netzwerk wird sich weiter treffen, um weitere Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Zusammenarbeit zwischen der Schule und der freien Wirtschaft im Sinne einer Berufsorientierung zu entwickeln. Das kommende Treffen wird Anfang Juli 2018 stattfinden. Bei Interesse an einer Mitarbeit nehmen Sie gern Kontakt zur Schule auf.

Andrea Boyer

Besuch der Sozial-AG in  der diakonischen Beratungsstelle in Pforzheim

Besuch der Sozial-AG in der diakonischen Beratungsstelle in Pforzheim

Die Beratungsstelle ist zuständig für Schwangerschafts- und Schwangerschaftskonfliktberatung, Migrationsberatung, Fachstelle für häusliche Gewalt, Familienzentrum im Westen und Schuldnerberatung.  Als wir am 12.4.18 in der Beratungsstelle waren, haben wir erfahren, dass man sich dort nicht nur während der Schwangerschaft, sondern auch noch die drei folgenden Jahre beraten und unterstützen lassen kann.

Frau Bleif begrüßte uns und berichtete über die Arbeit der Beratungsstelle. Zu ihrem Fachbereich gehört auch das Projekt „Be my baby“, mit dem sie vorwiegend auf Anfragen von Schulen in den 9. und 10. Klassen unterwegs ist. Meist ist ein Einsatz pro Monat üblich.

In diesem Projekt kümmern sich 8 Schüler jeweils paarweise 4 Tage und 3 Nächte um einen Babysimulator. In dieser Zeit sind die Schüler über einen Sensor mit der Puppe verbunden. Damit wird sichergestellt, dass sie sich um das Baby kümmern und es nicht z. B. Familienangehörigen überlassen. In unregelmäßigen Abständen fängt das Baby an zu weinen und die Schüler müssen herausfinden, was das Baby braucht: Windel wechseln, Bäuerchen machen, Zuneigung oder Flasche bekommen und es dann versorgen. Während den vier Tagen müssen die Schüler mit ihrem Baby ihren Alltag bewältigen: Schule, Hausaufgaben, in die Schule fahren, Hobbys, … Alles mit dem Baby.

Die Schüler erleben dadurch manchmal kritische oder komische Reaktionen und Blicke der Menschen um sie herum. Nach vier Tagen wird ausgewertet, wie sie sich um das Baby gekümmert haben und wie es ihnen dabei ging. Die Reaktionen der Schüler sind unterschiedlich. Doch die meisten sind froh, dass sie nachts jetzt wieder durchschlafen dürfen.

Anastasia, Anna, Chirine, Jenny