Neuaufbau des Schulsanitätsdienstes

Bereits seit einigen Jahren gibt es einen Schulsanitätsdienst an unserer Schule.

Ein wesentliches Element stellt die Erste-Hilfe-AG dar, in der Schüler zwischen der 5. und 8. Klasse Erste Hilfe mit Spaß erlernen können. Hinzukommt die sich zweiwöchentlich treffende Schulsanitätsgruppe. Darin haben auch Schüler aus höheren Klassen die Möglichkeit, das Hilfeleisten zu üben und anderen Schülern in solchen Situationen zu helfen.
Beide Gruppen werden von Frau Seibert betreut, die sich in einem einwöchigen Kompaktkurs (beim Roten Kreuz in Pfalzgrafenweiler) die dafür nötigen Kenntnisse erarbeitet und den Status „Sanitäterin und Ersthelferausbilderin“ erlangt hat.

Inzwischen gibt es auch den Posten des Schulsanitätssprechers, welcher jedes Jahr durch zwei Schüler bzw. Schülerinnen besetzt wird. Sie haben die Aufgabe, Frau Seibert ein wenig zu unterstützen und bei Fragen und Problemen als Ansprechpartner für die Schulsanitäter zu dienen.

Das Ziel des Schulsanitätsdienstes ist es, den Schülern und Schülerinnen zu zeigen, wie wichtig es ist zu wissen, wie man Erste Hilfe leistet und dies auch in echten Notfällen anwendet. Um dieses Wissen zu festigen, können die Ersthelfer, die dafür in einem Schichtplan eingeteilt wurden, ihre Kenntnisse und ihr Können in den alltäglichen „kleinen Notfällen“ in der Schule unter Beweis stellen.