Gemeinschaft stärken – Schule als Lebensraum

Zwei Erzieherinnen sind als Ansprechpartnerinnen für die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe in jeder Mittagspause da, um bei kreativen, spielerischen oder sportlichen Aktivitäten das Konzept der Ganztagesbetreuung abzurunden.

Die Angebote sind natürlich freiwillig und stellen damit einen willkommenen Freiraum zum sonstigen geregelten Schulablauf dar.

Da die Kinder heute eher vereinzelt aufwachsen und dazu die Freizeit zunehmend virtuell erlebt wird, will man am Schiller-Gymnasium hier bewusst mit diesem Mittagspausenangebot ein Gegengewicht setzen.

Die Schülerinnen und Schüler sollen mehr Ruhe finden und mehr Gemeinsamkeit erfahren können“, stellt der ehem. Schulleiter Paul Müller heraus.

Besonders beliebt sei alles, was mit den Händen gemacht wird, betont Frau Diller, eine der neuen Mitarbeiterinnen im Schiller-Team.
Hier finden die Schüler einen Ausgleich zur Kopfarbeit während des normalen Fachunterrichts.

Manchmal sucht eine Schülerin oder ein Schüler aber auch das persönliche Gespräch, braucht einfach ein wenig Zuwendung.
Auch hierin sieht Frau Iris Höfeld als Erzieherin ihre pädagogische Aufgabe.