Oberstufe

Großen Wert legen wir auch auf eine kompetente und engagierte Betreuung unserer Schüler in der Oberstufe. Damit das Abitur gelingt, bieten wir einige Besonderheiten:

Mit jeweils 45 bis 50 Schülern in der Jahrgangsstufe 11 bzw. 12 bieten wir in den Kernfächern Deutsch, Englisch und Mathematik in der Regel 3 Gruppen mit je 5 Wochenstunden an. Ziel dabei ist, die Gruppen recht klein zu halten, um eine bessere individuelle Betreuung zu ermöglichen und durch die fünfte Wochenstunde mehr Flexibilität bei der Wissensvermittlung zu erreichen.

Wir sind in der Lage, neben Französisch und Latein auch Spanisch als Kernfach anzubieten. Zudem ist im Schuljahr 2018/2019 erstmals auch das Fach Wirtschaft Teil des Kernfächerkanons.

Das Besondere unserer Schule zeigt sich auch in dem Angebot an Seminarkursen, aus dem der Schüler – sofern es sinnvoll ist – anstelle der Präsentationsprüfung wählen kann. Im Bereich der Wahlfächer können unsere Schüler derzeit Kurse in Informatik oder Philosophie belegen.

Um die Schüler der Jahrgangsstufe 12 sehr gezielt auf die schriftliche Abiturprüfung vorzubereiten, gibt es den sogenannten Sonderstundenplan, d.h. zwei Wochen vor dem schriftlichen Abitur keine Klausuren und nur Unterricht in den vier schriftlichen Abiturfächern mit Mehrstunden, falls gewünscht und sinnvoll.

Die Betreuung in der Oberstufe (Beratung bei der Kurswahl, bei Wahl des 3. und 4. Prüfungsfaches, bei der Abrechnung des Seminarkurses bzw. beim 5. Prüfungsfach und nach der Eröffnung – d.h. nach der Bekanntgabe der schriftlichen Ergebnisse) ist mir als Oberstufenleiterin besonders wichtig.

Bereits im Laufe der 10. Klasse finden über das Schuljahr verteilt mehrere Informationsveranstaltungen statt. Zunächst müssen den Schülern Begriffe wie „Kurs“, „unterpunktet“, „Abrechnungsmodus“ und „Abiblock“ verständlich gemacht werden. In den einzelnen Fächern wird auf die unterschiedlichen Anforderungen im zweistündigen bzw. vierstündigen Kurs eingegangen, sodass nach den Faschingsferien die Schüler in der Lage sind, eine sinnvolle Vorwahl zu treffen, anhand derer dann das Kursangebot zusammengestellt wird. Am Ende der 10. Klasse lege ich in Zusammenarbeit mit den Schülern die Kurseinteilung in den Fächern Englisch, Deutsch und Mathematik fest.

Am Ende der Jahrgangsstufe 11 führe ich mit jedem Schüler ein Beratungsgespräch durch, um u.a. etwas mehr Sicherheit bei der Wahl des 3. bzw. 4. Prüfungsfaches zu vermitteln. In diesen Beratungsgesprächen wird auch auf die Anrechnung des Seminarkurses bzw. auf die Anforderungen im Präsentationsfach eingegangen.

Mir ist es auch wichtig, die Schüler nach der Bekanntgabe der Ergebnisse aus den schriftlichen Abiturprüfungen intensiv zu betreuen. Sie werden dahingehend beraten, ob und wo es sinnvoll ist, sich freiwillig zu einer mündlichen Prüfung zu melden.

Die Schüler sollen auf ihrem Weg zum Abitur nie das Gefühl haben, allein gelassen zu werden.

Christiane Stroh

Oberstufenleitung

3 + 14 =