Die Schulküche

 

Essen hält Leib und Seele zusammen

Wo sich Menschen den ganzen Tag aufhalten und überwiegend geistige Nahrung aufnehmen, darf natürlich auch nicht vergessen werden, für die körperliche Ernährung zu sorgen. Dafür sorgt unser schuleigenes Küchenteam, das jeden Mittag bis zu 420 Essensportionen frisch zubereitet.

Küchenchef Hartmuth Wieler, der Küchenmeister AEVO und Diätisch geschulter Koch ist, und sein Team sorgen für möglichst viel Abwechslung sowie ausgewogene Speisen. Auch an die Vegetarier ist gedacht: Täglich bieten wir ein fleischloses Gericht an.

Die Essensbestellung nehmen die Schüler online über das System MensaMax vor. So kann jeder ganz einfach von zu Hause aus ein für seinen Geschmack passendes, leckeres Gericht aussuchen. Ab dem neuen Schuljahr soll es für Schüler ab der 9. Klasse auch die Möglichkeit geben, Essen abzubestellen. Zusätzlich wollen wir auf diese Weise auch einen Beitrag zur Reduzierung der Menge der Lebensmittelabfälle leisten und so auch in diesem Punkt für Nachhaltigkeit sorgen.

Das Mittagessen wird zwischen 12:30 Uhr und 13:30 Uhr ausgegeben. Jede Woche übernimmt jeweils eine Klasse den Speisesaaldienst und sorgt dafür, dass anschließend die Tische sauber sind und die Stühle ordentlich stehen.

Im Jahr 2018 sind wir im Rahmen des Modellprojektes „Schulverpflegung 2018“ ausgewählt worden, eine Zertifizierung nach dem „DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung“ (DGE = Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.) zu erreichen. Dieses Projekt wurde vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz des Landes Baden-Württemberg auf den Weg gebracht. Für die Projektdauer steht uns nun eine Beraterin kostenlos zur Seite und gibt uns wertvolle Anregungen.

Erste Ergebnisse des laufenden Verfahrens sind bereits sichtbar: Smileys im Speiseplan kennzeichnen die Gerichte, die in der Menülinie gemäß „DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung“ angeboten werden. Außerdem haben wir auch gesüßte Getränke aus dem Angebot genommen oder stark reduziert. Zum Mittagessen werden nur noch ungesüßte Getränke angeboten.

Auch auf die Herkunft und Herstellung der Lebensmittel legen wir Wert: Zunehmend verwenden wir dabei Bio-Produkte. Nach Möglichkeit arbeiten wir mit Anbietern aus der Region zusammen. Die benötigten Lebensmittel werden nach ökologischen und wirtschaftlichen Maßstäben von Großhändlern bezogen. Die Betriebe arbeiten nach HACCP-Standards. Wichtig ist uns auch die Fleischqualität: So beziehen wir nur Markenfleisch ausschließlich aus deutschen Schlachthöfen.

Auch in den kürzeren Pausen sorgen wir dafür, dass unsere Schüler sich stärken können. Neben belegten Brötchen steht ein Korb mit frischem Obst und Gemüse zur Verfügung, aus dem sich jeder bedienen und den kleinen Hunger stillen kann.

Mit all diesen Angeboten wollen wir dafür sorgen, dass sich auch diese Redensart bewahrheitet: „Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.“